Wir werden zu Stadtmenschen. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt mittlerweile in Städten. Mit dieser „äußeren Urbanisierung“ geht auch eine „innere Urbanisierung“ einher. Wir gestalten die Stadt und die Stadt gestaltet uns: mental, sozial, kulturell. Das wechselseitige Spannungsverhältnis lässt sich in Wien besonders anschaulich beobachten und in seiner historischen Dimension begreifen. Der Wirkungsmacht der Geschichte nachzuspüren und dabei die Stadt mit allen Sinnen zu erkunden ist oberstes Ziel meiner urbanen Forschungen. Die Suche nach neuen Erkenntnissen steht dabei gleichrangig neben aktuellen Fragen und Problemen der Stadtentwicklung.